Blog

Farben mischen mit Distress Ink, Crayon und Marker

IMG_6043Habt ihr Euch schon mal überlegt, ob sich Distress Inks, Marker / Crayons mischen lassen? Und ob etwas anständiges dabei herauskommt?

IMG_6047Hier der Test: Oben auf dem Bild seht ihr welche Farben entstehen, wenn ihr Distress Ink Festive Berries mit Salty Ocean oder mustard seed mischt. Gar nicht schlecht, oder?

IMG_6046Hier habe ich zwei Distres Crayons miteinander gemischt. Und jetzt noch zwei Marker:

IMG_6045Mein persönliches Fazit: Ganz so schön wie die Farben direkt aus den Stiften/der Ink sind die gemischten Farben nicht. Aber wenn man sich (wie ich) nicht alle leisten möchte, dann ist das Resultat doch recht ordentlich… :)

Journaling auf Layouts, Fazit und Vergleich

IMG_6390Heute möchte ich Euch nochmals ein Layout mit und ohne Journaling zeigen. Ich schliesse diese Serie auf meinem Blog mit ein paar Ansätzen, die mir das Journaling auf meinen Layouts vereinfacht haben.

Oben seht ihr einen Ausschnitt aus dem Layout ohne Journaling. Gestaltet habe ich es mit der Family-Co Kollektion von Fancy Pants. Hier das ganze Layout:

Bild 27und gleich im Vergleich dazu das Layout nun mit Journaling:

Bild 27Mir gefallen meine Layouts auch ohne Journaling. Ich finde sie schlichter. Der Fokus ist mehr auf dem Foto selber. Und wenn ich sie nur für mich gestalte, kann ich das Journaling auch weglassen, die Geschichte hinter dem Foto wird mir immer in Erinnerung bleiben. Es wird also weiter Layouts ohne Journaling geben.

Trotzdem trage ich mich mit dem Gedanken mehr Texte auf meinen Layouts anzubringen. Wahrscheinlich hauptsächlich Texte, die ich ausdrucke und dann ausschneide. Oder die ich exakt aufstemple, mit Hilfe der Precision Press. Ich habe bemerkt, dass ich selten beim gestalten eines Layouts schon weiss, wie der Text lauten soll. Deshalb habe ich angefangen die Layouts fertig zu gestalten und zu fotografieren. Wenn ich dann mal eine ruhige Minute habe, setze ich mich an meinem Computer, schaue mir das Foto an und schreibe drauf los. Einfach alles was mir in den Sinn kommt. Ohne, dass ich darauf achte, dass es von der Länge des Textes passt. Es dauert dann ein paar Minuten bis ich den Text habe, der für mich richtig zum Layout passt. Ihn schneide ich dann aus und klebe ihn auf das Layout mit einem wieder ablösbaren Kleberoller. Das bedeutet, dass ich die Texte auch wieder entfernen oder an einem anderen Ort platzieren kann. Der Nachteil ist aber auch, dass ich zu einem späteren Zeitpunkt die Texte nochmals richtig kleben muss.

Hier noch der Text auf diesem Layout im Detail:

IMG_6371

Journaling auf Layouts mit Stickern

IMG_6368Auf diesem Layout habe ich auf ein Handschriftliches Journaling verzichtet. Eine weitere Variante Texte auf einem Layout anzubringen sind ja auch Stickers. Bei der wunderschönen, pastellfarbenen Kollection von Cocoa Vanilla – Endless Summer, konnte ich auf ein paar tolle Stickers zurückgreifen, die sich für diesen Zweck eigneten.

IMG_6367Ganz so persönlich wie ein selbst geschriebener Text ist es schon nicht. Und wahrscheinlich wird keiner erraten was ich mit dem Foto aussagen will, oder?

IMG_6366Klar, es muss es ja auch keiner ausser mir wissen *lach*, aber wenn das Layout im Erinnerungsalbum irgendwann meine Kinder anschauen – ohne mich – wissen sie dann, das dies der Tag war, als sie sich zum ersten mal komplett selber angezogen haben? Ich denke nicht. Schade eigentlich.

Bild 27

Dezentes Journaling auf Layouts

IMG_6376Also ich mag es ja nicht unbedingt wenn das Journaling auf meinen Layouts zu dominant ist. Hier war aber die Aussagekraft ohne ein Text wirklich nicht da.

IMG_6375Ich habe zwar versucht, bereits auf dem Foto meine Liebe für Kaffee festzuhalten, das dann noch mit dem Wood Embelli FAV hervorgehoben, trotzdem hat es mir nicht ganz gerreicht.

IMG_6374Gestaltet habe ich das Layout mit Familiy-Co von Fancy Pants Designs. So stark fällt nun das Journaling meiner Meinung nach gar nicht mehr auf und doch zeigt es etwas stärker auf, welche Aussage hinter meinem Werk steht.

Hier noch das ganze Layout:

Bild 27

Eine kleine Bastelidee mit Kindern, Layout mit Stempel Journaling

IMG_6361Ganz ehrlich – Stempeln geht bei mir schon viel einfacher als schreiben. Auch wenn ich gerne schreibe, fällt es mir schwer einen Text auf ein Layout anzubringen. Heier habe ich deshalb auch einfach gestempelt.

IMG_6360Ich habe meine Leidenschaft für den *omg* Stempel entdeckt, lach. Auf den Fotos seht ihr eine kleine Bastelidee, die sich schon für kleine Kinder eignet.

Ihr braucht dazu:

Tontöpfe
Fingermalfarbe, wasserlöslich (ja, ich weiss WASSERLÖSLICH!)
Ein grosses Stück Papier (damit ihr nicht gleich den ganzen Boden putzen müsst, was aber bei der Farbe auch Ruck-Zuck geht – ich habe dafür einfach die Rückseite eines Geschenkpapiers verwendet, die ich beim Krämer für wenig Geld erstanden habe)
Klarlack (Spray)
Wasser um anschliessend die Hände zu putzen, lach und wer mag, kann den Kindern auch eine Schürze anziehen. Die Farben lassen sich aber aus den Kleidern auswaschen, ist also nicht zwingend notwendig.

Lasst einfach die Kinder die Tontöpfe bunt bemalen, dass macht ihnen sicher Spass. Kleine Kinder brauchen da noch etwas Hilfe, denn wenn die Tontöpfe auf den Boden fallen, zerbrechen sie. Nach dem bemalen trocknen lassen. Die Farben werden nun dunkler und sehen nicht mehr so schön aus wie zuvor. Jetzt sprayt ihr die Tontöfe richtig gut, mehrfach, mit Klarlack ein. Die Farben werden jetzt wieder knalliger, heller und satter. Ist der Lack trocken können die Töpfe bepflanzt werden. Klar, der Lack hält nicht auf ewig, aber ein wenig Wasser vertragen die Töpfe nun… :)

Hier noch das ganze Layout:

Bild 27

This site is protected by Comment SPAM Wiper.