Kategorie Archive: - ALLE -

Nähen mit Kleinkindern: Stoffe zuschneiden, Nähen

E909D8AC-8594-4B1D-9AB1-5B8948935C13
In meinen letzten beiden Beiträgen habe ich mit euch meine Erfahrungen geteilt wie das Nähen mit Kindern Spass machen kann. Meinen Beitrag habe ich in 4 Kategorien eingeteilt und heute möchte ich mit Euch meine Tipps und Erfahrungen zum eigentlichen Nähen, Stoffzuschneiden etc. teilen.

Hier nochmals zur Übersicht die vier Kategorien:

Richtiges Projekt, Richtiger Zeitpunkt

Vorbereitung

Stoffe zuschneiden, Nähen

Abschluss / Würdigung

Stoffe zuschneiden und Nähen:

  • Meine Kinder dürfen auch! Das ist bei uns eigentlich der wichtigste Punkt. Alles macht gleich viel mehr Spass wenn man nicht nur zuschauen, sondern auch mitmachen kann:
  • Beim Anzeichnen der Stoffe bekommen meine Jungs ihr eigenes Stoffstück und ein paar kleinere Papiere die sie drauf legen und nachzeichnen können
  • Selbstverständlich können sie dann auch ihre Stoffe mit einer Kinderschere zuschneiden – zur Zeit mit einer Kinderschere und da kommt dann auch nicht so viel dabei heraus, aber es macht Spass
  • Interessant wird es wenn Mami auch erklärt was sie macht und welches Stück später wohin kommt
  • Beim Nähen selber ist es schön, wenn die Kinder einen Sitzplatz haben wo sie gut auf die Nähmaschine sehen und so mitgucken können.
  • Das Gaspedal wird nicht nur von Mami sondern auch ab und zu von den Kindern bedient
  • Auf Mamis Schoss eine Naht nähen macht Spass. (Einfach davor gut informieren damit keine Finger unter die Nähnadel geraten, langsam nähen).
  • Krumme Nähte sind auch ok. Häufig zieht mal ein Kleiner an dem Stoff und dann kann eine Naht schon mal nicht perfekt sein. Bevor man alles wieder auftrennt prüfen, ob es wirklich zwingend erforderlich ist.
  • Ich nähe am Anfang und am Ende gerne Vor- und Zurück, dafür spare ich mir das vernähen der Fäden. Abschneiden dürfen sie ganz vorsichtig die Kinder.
  • Wenn die Kinder noch zu klein zum Nähen sind, dann können sie die Stoffe von ihrem Fantasieprojekt z.B. kleben während Mami näht. Sind sie etwas grösser können sie diese Tackern oder vielleicht schon mit einer grossen Nadel zusammennähen (Löcher vorstanzen).
  • Nähfortschritte zeigen! Schön ist es wenn man gemeinsam verfolgen kann, wie ein Projekt Gestalt annimmt.

Nähen mit Kleinkindern – die Vorbereitung

492C3BCC-3BA5-4580-A6D2-2AB445CC1D30Diesen Monat möchte ich mit euch meine Erfahrungen teilen, die ich beim Nähen mit Kleinkindern gemacht habe. Meinen Beitrag habe ich in 4 Kategorien eingeteilt. Nachdem ich euch in meinem letzten Beitrag über meine Erfahrungen zum passenden Zeitpunkt und dem richtigen Projekt berichtet habe, möchte ich heute erzählen was ich im Vorfeld (vor dem Nähen) mache, damit wir dann vorankommen. Hier nochmals zur Übersicht die vier Kategorien:

Richtiges Projekt, Richtiger Zeitpunkt

Vorbereitung

Stoffe zuschneiden, Nähen

Abschluss / Würdigung

Vorbereitung:

  • Mit den Kindern das Projekt besprechen. Meinen Kindern macht es viel mehr Spass mit mir zu nähen, wenn sie wissen, was wir machen, weshalb und für wen.
  • Stoffe gemeinsam aussuchen. Auch hier ist die Motivation viel grösser wenn wir diesen Schritt zusammen gemacht haben und es macht auch Spass!
  • Planen, dass ALLE! benötigten Stoffe zum Startzeitpunkt alle gewaschen (und wenn möglich bereits gebügelt sind)
  • Prüfen ob alle notwendigen Materialien vorhanden sind (Fäden in der richtigen Farbe, Vlies, Druckknopf, Klett, Reissverschluss etc.)
  • Wenn ein „heikler Stoff“ verwendet werden soll, diesen mit den Kindern vorher anschauen und sie darauf aufmerksam machen
  • Eine Ablage schaffen, wo das Projekt auch einen Moment „liegen bleiben“ kann.
  • Einen guten Arbeitsplatz wählen (genug Platz für Mami und Kind(er), gutes Licht, ..)
  • Den Arbeitsplatz so einrichten, dass keine gefährlichen Gegenstände in der Nähe sind
  • Etwas spannendes zum Spielen bereit legen (das selbständig gespielt werden kann) – vielleicht ein Spielzeug das sie sonst nicht immer zur Verfügung haben)
  • Unterhaltung einplanen: Spiele z.B. „Wer ist schneller: Du mit deinem Turm oder Mami mit ihrer Naht?“ :), man kann sich auch gemeinsam ein Hörspiel anhören (beim Stoff Zuschneiden) oder über ein gemeinsames Erlebnis sprechen, eine Geschichte erzählen, …
  • Etwas mehr Stoff bereitlegen als wirklich benötigt wird. So können die Kinder mit den Resten zeitgleich an ihrem eigenen Fantasie-Projekt arbeiten.
  • Meine Schnittmuster klebe ich gerne mit Washi Tape zusammen, so geht keines verloren (man weiss nie ob man es nicht doch nochmals braucht).
  • Anleitungen ausdrucken. Es ist unschön, wenn man ständig wieder an den Computer muss oder das Telefon/Tablet hervornimmt. (Das langweilt auch die Kinder schnell).
  • Alles bereit stellen, was das Kind in der Nähzeit benötigt (z.B. Trinken).
  • Einen Korb bereitstellen wo ihr die noch nicht fertig genähten Stoffe und Schnittmuster aufbewahren könnt, wenn  mal ein Unterbruch da ist

 

Zum Abschluss möchte ich Euch noch meine Favoriten zeigen, was das Nähzubehör angeht:

41355014-7BAD-4163-8475-8C5FC1824EEA

Stecknadeln ersetze ich wenn immer es geht durch diese Klammern. Das hat den Vorteil, dass man in den Stoffen keine „Löcher“ sieht, aber auch das die Kinder sich nicht stechen können.

58F6C0ED-7100-4D3C-964C-C7FEB3253B6F

Um das Schnittmuster aufzuzeichnen verwende ich gerne einen „Aqua Trickmarker“. Dieser Stift lässt sich mit Wasser wieder entfernen. So ist es auch nicht schlimm wenn er versehentlich in eine Kinderhand gerät.

 

F3B26ED3-830A-4FF5-AC67-E203EC87DBB9Toll finde ich das Wondertape, ein doppelseitiges Klebeband das beim Waschen verschwindet. Ich verwende es sehr gerne wenn ich kniffelige Stellen nähen möchte und spare mir so das heften.

 

 

Nähen mit Kleinkindern – über Projekt und Zeitpunkt

 

E909D8AC-8594-4B1D-9AB1-5B8948935C13

Nähen mit Kleinkindern kann Spass machen. Heute möchte ich euch gerne mit Euch ein paar Erfahrungen teilen, die ich gemacht habe, wenn ich mit meinen beiden Kleinkindern genäht habe.

Ich teile meinen Beitrag in 4 Kategorien ein, die ich bei meinen Projekten berücksichtige.

Richtiges Projekt, Richtiger Zeitpunkt

Vorbereitung

Stoffe zuschneiden, Nähen

Abschluss / Würdigung

Starten wir gleich mit ein paar Ideen, Tipps und Tricks zum ersten Thema. Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Nähen mit Kleinkindern und welche Projekte kommen dafür in Frage? Hier meine Erfahrungen:

Projekt:

  • Ich benötige immer viel länger als in der Anleitung steht. Selbst wenn ich ohne Kinder nähe, weil häufig die Vorbereitungszeit bei den Nähprojekten nicht eingerechnet ist und weil ich nur gelegentlich nähe. Eine ehrliche Einschätzung im Vorfeld hilft.
  • Spielpausen, Essens- und Toilettenpausen einrechnen.
  • Prüfen ob sich das Projekt auch auf mehrere Tage / Wochen verteilt werden kann
  • Solltet ihr die Sache dringend benötigen, dann lohnt sich die Überlegung ob ihr es nicht kaufen und ein zweites nähen (als Ersatz, z.B. Schal) nähen möchtet.
  • Ich wähle gerne kleinere und einfachere Projekte wenn ich mit meinen Kindern nähe, weil diese sich zeitnah abschliessen lassen. (Ein Winterpulli der im Sommer fertig und für die nächste Saison zu klein ist, wäre schade).
  • Besonders gute Erfahrungen habe ich mit Projekten gemacht, die für meine Kinder sind, oder für die ich meine Kinder begeistern konnte (Sinnvoll, z.B. Schal für Mami, damit sie nicht frieren muss).

 

Zeitpunkt:

  • an Regentagen (sonst spielen wir lieber draussen)
  • an Sonnentagen (wenn die Kinder im eingezäunten Garten im Blickfeld gefahrlos spielen können)
  • wenn alle gesund, ausgeschlafen und satt sind
  • wenn wir vorher etwas zusammen gemacht haben und die Aufmerksamkeit von Mami nicht 100% gefordert ist.
  • ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, dass ich den Zeitpunkt mit den Kindern abgestimmt habe: z.B. heute Nachmittag nähen wir und morgen gehen wir dann…
  • kleine, überschaubare Nähphasen einplanen – z.B. 1-2 Std. pro Tag (und nicht an 7 Tagen die Woche).
  • Teilabschnitte einplanen. Wenn ein sichtbarer Fortschritt erzielt wird, bleibt die Motivation (auch die der Kinder) länger erhalten
  • Zeiträume einplanen, an denen ihr ohne Kinder nähen könnt (gerade wenn das Nähprojekt etwas komplexer ist oder an gewissen Stellen zwingend gerade Nähte erforderlich sind).
  • Zeit für die Vorbereitung einplanen (meistens langweilt es die Kinder schnell bei den Vorbereitungen zuzuschauen und sie mögen es lieber wenn das Projekt Gestalt an nimmt)

Dezember Tagebuch

D768ED67-C527-4229-A45F-373D1845EEAF

In der Inspirationsgalerie der Scrapbook-Werkstatt findet ihr heute
die letzten Seiten meines Dezember Tagebuchs :). Das eigentlich schon
fast zwei Wochen fertig ist, wahnsinn – wie die Zeit vergeht. Aber irgendwie war nie das richtige Licht für Fotos da oder wenn es da war, waren wir weg und haben
die Sonne draussen genossen :)

Mein Tagebuch ist am Ende recht “dick” geworden, mit all den zusätzlichen Einlagen. Aber mir gefällts total, weil es alles enthält was mir wichtig war. Viel Spass beim gucken wünsche ich Euch :)

36B1A18C-43A8-4CD3-8D2E-0428253C857D

 

 

Elles Studio – Family Fun: Ein Beitrag in der Inspirationsgalerie der Scrapbook-Werkstatt

493EA2F3-069A-48C6-90F4-9E7EBAC86731Wie man von diesem Entwurf zum fertigen Layout kommt, respektive wie überhaupt so ein Entwurf entsteht zeige ich Euch heute in der Layout Werkstatt der Scrapbook-Werkstatt. Kommt schnell mit in die Inspirationsgalerie und schaut zu, wie dieses Layout entsteht.  Entstanden ist er beim auspacken der tollen Serie von Elles Studio, Family Fun.

912CAE65-D534-4360-A556-D2A2674A4A6EWie ihr seht habe ich an der Anordnung der Elemente nicht mehr viel geändert. Das Journaling auf dem Kärtchen bringe ich natürlich noch an :). Verändert hat sich vorallem:

– Das Format
– Die Hintergrundgestaltung:

E0CC8837-F3F4-4668-B9B9-3690DA9FED389FE8C53B-9BC2-4CAB-BACC-930B5E6B7FF2Mehr davon, in gibts von mir heute zum Jahresanfang in der Inspirationsgalerie der Scrapbook-Werkstatt – viel Spass beim schauen :)

This site is protected by Comment SPAM Wiper.