Kategorie Archive: Anleitungen

Inspirationsgalerie der SBW: Anleitung für ein Minialbum mit Kinderbuchbindung

Hallo Zusammen

Heute möchte ich Euch im Zusammenhang  mit der Minialbum Werkstatt der SBW ein Minialbum zeigen, dass ich zum ersten Geburtstag für meinen Sohn Luca gestaltet habe. Das Minialbum ist mit einer einfachen Kinderbuchbindung versehen, darum herum ist aber
noch eine Hülle in der ein Notizbuch und mehr Platz findet. Aber seht selbst 🙂 Hier mal
die ersten Bilder:

Für meinen Sohn Luca habe ich zum ersten Geburtstag ein Minialbum gestaltet:

Ohne Titel 4Ohne Titel 5Ohne Titel 2Alle Details und die passende Anleitung dazu findet ihr hier in der Inspirationsgalerie der Scrapbook Werkstatt. Viel Spass beim gucken und Euch inspirieren lassen 🙂 Ich freue mich schon auf Euer Feedback!

Inspiration am Mittwoch – Testbericht / Anleitung: The Project Life APP

Inspiration am MittwochHeute möchte ich Euch ein “realtiv neues” APP zeigen. Das APP ist von Becky Higgins und mit ihm lkann man direkt auf  z.B. dem Iphone und Ipad digitale Project Life Seiten gestalten und verwalten. Zudem hat es eine Fotocollage funktion, doch mehr dazu später.

Kennt ihr Project Life? Ich denke schon, ist ja etwas sehr populäres bei uns Scrapbookern :). (Falls nicht, hier auf meiner Pinterest Seite findet ihr ein paar Ideen dazu)  Ich habe leider etwas wenig Ausdauer und mir wird ganz anders, wenn ich daran denke, wie viele Fotos (die ich zwar durchaus knipse) ich dafür drucken müsste. Trotzdem: reizen würde es mich schon lange. Als ich beim letzten DT Treffen dann das fertige Project Life Album von Heidi durchblättern durfte, konnte ich nur staundend sagen “wow”. Ist schon echt genial. Im Internet sieht man ja immer nur einzelne Seiten. Ein ganzes Album dann – also die Seiten quasi im Zusammenhang – zu sehen ist schon sehr beeindruckend. Eine tolle Art den Alltag festzuhalten. Vielleicht denkt ihr jetzt – hach, die muss ja einen spannenden Alltag haben – meiner ist ja eher bescheiden. Ich denke, dass kommt immer auf die Sichtweise an, denn eigentlich ist es  ja genau der Alltag der unser Leben prägt und nicht nur der Urlaub, oder? Auch ganz spannend ist es so die Momente festzuhalten, die das Leben bietet. Denn manchmal weiss man schon Monate später nicht mehr, wann genau z.B. der Kleine das erste Mal gelächtelt hat, wann das war, als er z.B. den Butter in die Küche bringen sollte und stattdessen getestet hat, wie Butter sich denn so anfühlt? 🙂

Doch zurück zum eigentlichen Thema, dass APP :). Ich habe es gekauft und mit meinem Iphone und Ipad getestet :). Hier mein Bericht.

Das APP kostet CHF 3.00. Es lässt sich dann auf dem Iphone und Ipad installieren – geht alles ruck zuck und tadellos. Auf dem Ipad damit zu arbeiten ist angenehmer – einfach von der Grösse her.

Nach dem Start kommt ein Video von Becky Higgins (auf englisch) mit einer kurzen Einleitung. Und dann kommt man zum Startbildschirm.

IMG_9582Auf “my library” werden alle gestalteten Collagen / Seiten angezeigt. Dies in Kategorien. Wenn man eine Project Life Seite gestaltet und speichert, wird sie dort angezeigt. Achtung – wenn sie nicht kopiert und neu gestaltet wird, sondern einfach “abgeändert”, ist immer nur die neuste Version gespeichert. Etwas schade ist, dass  – auch wenn das APP auf beiden Geräten installiert ist – die bearbeiteten Seiten oder Collagen immer nur in der Library auf dem Gerät gespeichert sind, auf dem sie erstellt wurden.

Mit “make a photo collage” kann im Nu eine Collage gestaltet werden. Damit ist gemeint, dass auf einem Fotosheet mehrere Bilder platziert werden können. Dies mittels vorgegebenen Schablonen (die Fotos sind immer nebeneinander, nie übereinander).  Wenn ihr auf “make a photo collage” klickt, erscheint dieses Bild: IMG_9970Mit “X” oben rechts könnt ihr wieder zurück (ohne zu speichern), der Pfeil unten links bedeutet “Rückgängig machen” und das Simbol unten rechts gibt einem die Möglichkeit zu speichern, etc. (mehr dazu dann bei der Project Life Seiten, da die Ausgabemöglichkeiten die selben sind). Klickt man auf das karierte Viereck oben links, erscheinen die Schablonen, die ausgewählt werden können. IMG_1108Einfach gewünschte Schablone anklicken. Sie erscheint dann und ihr könnt direkt in das “Fenster” klicken, wo ihr ein Foto oder ein Project Life Kärtchen platzieren möchtet. Dies funktioniert super einfach, ich gehe aber nochmals darauf ein, bei der Gestaltung einer Project Life Seite, denn die Methode ist auch hier die selbe. So sieht dann eine gestaltete Collage beispielsweise aus:

IMG_1086Hier habe ich die Schablone gewählt, mittels der auf einem Fotosheet 2 Fotos platziert werden können – also quasi die erste Schablone, die angezeigt wird. Wie gesagt, hier kann man entweder 2 Fotos platzieren oder Foto und ein “Project Life Kärtchen”. Eine grössere Auswahl dieser Kärtchen ist bereits dabei – doch mehr dazu später. Diese Collagen kann dann später auch in die Project Life Seite einfügen.

Wer möchte kann sich auch überlegen diese Fotos so zu drucken um so eine hybrid Variante des Project Lifes zu gestalten. Ich persönlich finde aber, dass es dann recht platt wirkt – die im Handel erhältlichen Kärtchen stellen einfach mehr da, als ausgedruckte. Aber das ist Ansichtssache. Ich kann mir jedoch gut vorstellen eine Collage zu drucken und diese dann bei einem Layout zuverwenden.

Wenn ihr “make a page”  anwählt, dann könnt ihr eine Project Life Seite gestalten:
Dies ist die Standartseite. Auch hier könnt ihr aus verschiedenen Schablonen – also quasi die Hüllen – wählen. Im APP werden diese Layouts genannt, ich werde nun auch diesen Begriff für meine weiteren Erklärungen verwenden. IMG_1109Mit dabei sind bei der APP bereits einige Layouts und ich denke gerade für Leute die mit Project Life starten möchten, reichen diese. Wer möchte kann sich jedoch zusätzliche Layouts dazu kaufen (je CHF 1.–). Schön ist, das man genau sieht welche Hüllen/Schablonen man erwirbt. IMG_9974Es gibt zur Zeit 3 Pack Extra Layouts die man dazu erwerben kann.

Zudem kann man (einfach indem man darauf tippt) die Farbe des Randes wählen und ob die Kärtchen auf dem Layout runde Ecken haben sollen oder gerade. Man kann also bei jedem Layout diese Optionen frei wählen und hat so einen grossen Gestaltungsfreiraum.

Um ein Kärtchen auf dem Layout zu gestalten tippt man das Kärtchen an:
IMG_9586Es erscheinen jetzt diese beiden Auswahlfelder. Auf dem linken mit den Fotos darauf könnt ihr auf Eure Fotogalerien auf dem Handy/Tablet zugreifen. Einfach anwählen, die Galerie erscheint, dort auf das gewünschte Foto tippen. Doch nicht das Richtige?! Einfach das nächste anwählen. Ist das Foto eingefügt, könnt ihr es noch verschieben, oder auch einen Bildauschnitt vergrössern, einfach indem ihr mit den Fingern darauf tippt und es entsprechend verschiebt/vergrössert. Wenn ihr im Kärtchen an auch gleich ein Bild einfügen möchtet, könnt ihr jetzt direkt auf das Kärtchen tippen – die Galerie bleibt offen und so Ruck Zuck Euer Layout mit Fotos füllen.

Wählt ihr das rechte Auswahlfeld, dann erscheint eine recht grosse Auswahl an Project Life Karten. Die Karten können je nach Art auch beschriftet werden.
IMG_9585Wie ihr seht sind 4 Kits enthalten. Weitere Kits können dazu gekauft werden für 1-2 Fr. je nach Umfang. Wenn ihr den Kit antippt erscheinen alle Kärtchen, ihr sehr also auch hier genau was ihr erwerbt. Den Preis für diese Kits finde ich sehr fair. Leider sind (die APP ist ja auch ganz neu) bis jetzt nur 10 Kits zusätzlich erhältlich. Doch für den Start sind diese sicher ausreichend – man kann einfach hoffen, dass die APP rege genutz wird und so auch neue Kits dazu kommen, denn sonst hat man die Kärtchen dann doch irgendwann “gesehen”. Vorallem da die Kits ja teilweise auch Themenspezifisch sind wie z.B. “Schule” oder “Reise”.

Die Kärtchen können durch antippen ausgewählt und einfach beschriftet werden:

IMG_9592Oben seht ihr die Möglichkeiten: Es können mehrere verschiedene Schriftarten ausgewählt werden, darunter auch solche die eine Handschrift zeigen. Die Schriftfarbe kann gewählt werden und die Schriftgrösse, sowie die Platzierung. Es ist auch möglich auf Kärtchen zu schreiben, die kein Journalingfeld aufweisen.

Was ich jedoch nicht herausgefunden habe ist, wie man bei Kärtchen wo mehrere Felder beschriftet werden könnten (z.B. Ort, Datum etc.) die einzelnen Felder auswählt. Der Cursor springt direkt ins grösste Feld und ich habe noch nicht herausgefunden, wie sich ein anderes Feld anwählen lässt. Falls das Jemand von meinen Lesern herausgefunden hat, würde ich mich über die Lösung freuen :).

Hier jetzt eine fertig gestaltete Seite:

IMG_1122Wenn die Seite so ist, wie man sie möchtet, kann man nun das Symbol unten rechts anwählen und das Layout entweder in 8″x8″ oder 12″x12″ speichern.

Danach gibt es folgende Optionen:

IMG_1120Versand per Mail: Habe ich getestet und funktioniert tipp top. Wie gesagt, bei der Collage sind es genau die gleichen Möglichkeiten.

Kopieren: Interessant, wenn ihr Euch doch unsicher seid. Dann empfiehlt es sich das Layout zuerst zu speichern, dann nochmals auf das Symbol unten rechts zu klicken und es dann zu kopieren und dann mit der Kopie weiterzuarbeiten. Die Kopie wird in der “library” gespeichert. Wenn ihr das Layout einfach abändert und speichert, dann ist immer nur die letzte Version gesichert.

Drucken: Ich habe bis jetzt diese Funktion  nicht ausprobiert, da ich nicht direkt ab meinem Handy / Iphone nicht direkt drucken kann. Ich habe jedoch das Layout schon per Mail an meinen Computer geschickt und dann gedruckt. Die Qualität empfand ich als ausreichend. Von meiner Mail konnte ich das Layout auch direkt ins IPhoto speichern.

Speichern: Das Layout wird dann automatisch in “my library” gespeichert.

Oder als letzte Möglichkeit: “Öffnen mit” – es erscheint nun eine Auswahl von Programmen mit denen ihr versuchen könnt die Datei zu öffnen. Ich habe dies bis anhin nicht probiert, da ich noch keinen Nutzen dafür gefunden habe.

Ich hoffe das ich Euch jetzt einen ersten Einblick in diese tolle APP geben konnte. Ich persönlich finde sie durchdacht und sehr bedienerfreundlich. Was mir zur Zeit noch fehlt sind digitale Embellishments die hinzugefügt werden könnten, dann ohne wirken die Seiten dann doch recht leer. Natürlich können die Fotos schon im Vorfeld mit andern Tools entsprechend bearbeitet werden, doch dann wird es schon aufwendiger. Wie gesagt, die APP ist recht neu – warten wir ob da noch was kommt 🙂

 

Fotomappe (Anleitung)

Wie bewahrt ihr Eure Fotos auf? Druckt ihr zum scrappen immer nur das Foto das ihr auch gleich verwendet, oder druckt ihr mehrere auf einmal?

IMG_9224Ich drucke meistens das Foto aus, das ich gerade auf einem Layout verwenden will und keine Fotos auf Vorrat. Aber gerade für grössere Projekt lohnt es sich schon die Zeit am Computer zu nutzen und gleich mehrere Fotos auf einmal zu drucken, die man dann verwenden möchte. Da ich in der letzten Zeit aber so gut wie gar nicht am Computer war, habe ich, damit ich dann wenn ich Zeit finde um zu scrappen, auch loslegen kann, doch einige Fotos gedruckt.

Heute zeige ich  Euch, wie ich diese Fotos aufbewahre. Ihr kennt doch sicher die Fotomappen, in denen man die Fotos zugesendet bekommt, wenn man sie bestellt? Ja genau in so einer bewahre ich meine auf – nur das meine selbstgescrapt ist! 🙂

FotomappeAnleitung:

Ihr möchtet auch so eine Mappe gestalten? Das geht ganz einfach:

IMG_7403Schneidet aus einem Papier ein Rechteck in der Grösse von 24x22cm zu. Falzt das Rechteck (ganz einfach geht das mit einem “Scoaring Board”) auf der längeren Seite bei 11cm. Auf der schmalen Seite bei beiden Seiten bei 1cm und 2cm. Diese faltzt ihr jetzt auch gleich um (siehe Bild).

IMG_7406 Dann faltet ihr es zusammen und klebt die eingefalten Seiten aussen zusammen.

IMG_7408IMG_7407Nun schneidet ihr ein zweites Papier auf 25x18cm zu. Dieses faltet ihr auf der längeren Seite bei 13cm und 14.5cm und klebt es hinten auf den Schuber den ihr vorher gefaltet habt. Da ihr jetzt hinten zwei Papiere übereinander geklebt habt, verstärkt dies die Mappe.

IMG_7415IMG_7418Wenn ihr möchtet, könnt ihr die Ränder mit einem schwarzen Stift nachfahren und auf der Innenseite die angeklebte Rückenwand mit einem Masking Tape verstärken/gestalten. Auch könnt ihr wenn ihr möchtet die Ecken runden, das gibt der Mappe ein schönes Finish.

IMG_7420IMG_7419Damit die Mappe nicht halb offen ist und die Fotos rausfliegen können, wenn man sie mal etwas ungelenk in die Hand nimmt, habe ich jetzt als Verschluss ein Tag gestaltet. Nehmt dazu ein fertiges Tag und überklebt es mit Euren Wunschpapieren, oder schneidet Euch eines zu: 13.5cm x 6.5cm. Gestaltet es nach Euren Wünschen und falzt es anschliessend bei 2cm und 3.5cm.

IMG_7424Der 2cm lange Teil wird anschliessend auf die Rückseite der Mappe geklebt. Bevor ihr ihn jedoch anklebt, stanzt zwei kleine Löcher ein und zieht eine Schnur durch. Die Schnur könnt ihr dann, nachdem ihr das Tag angeklebt habt vorne in die Öse einfädeln.

IMG_7427Voila! Schon ist sie fertig – die Fotomappe. Wenn ihr wollt könnt ihr sie noch mit Stickern und anderen Elementen dekorieren.

IMG_9224Ich habe für diese Fotomappe die Papiere und Stickers der Kollektion “Black and White” von Glitz verwendet. Ihr findet diese hier bei der Scrapbook-Werkstatt.

Layout – Let’s get lost in NYC – mit Schritt-für-Schritt Anleitung

Endlich gibt es mal wieder etwas zu sehen, auf meinem Blog! Tut mir echt leid, dass hier so wenig läuft. Ich liege zur Zeit flach – im wahrsten Sinne des Wortes und da ich nicht auf darf, kann ich Euch leider auch meine Werke nicht zeigen. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben! Ihr könnt Euch auf ganz tolle Karten freuen, die ich mit der Insta Scrapb Serie von Prima gestaltet habe, auf eine Fotomappe, neue Layouts und vieles mehr.

Doch jetzt möchte ich Euch zuerst mal ein Layout zeigen, dass ich mit der tollen Serie “Black and White” von Glitz gestaltet habe:

Layout Let's get lostIMG_7363IMG_7364Habt ihr Euch schon mal gefragt, wie ich vorgehe, wenn ich ein Layout gestalte? Falls ja, dann findet ihr jetzt in der Inspirationsgalerie der Scrapbook-Werkstatt eine Schritt-für-Schritt Anleitung zu genau diesem Layout. Ich hoffe es gefällt Euch und wünsche Euch ganz viel Spass bei Euren Werken!

Merci (Verpackung inkl. Anleitung)

Merci VerpackungIm März durfte ich jetzt – Danke Scrapbook-Werkstatt! mit den tollen Produkten von Evalicious arbeiten und ich habe damit eine Geschenksverpackung oder auch eine Hülle für eine Schachtel “Merci-Pralinen” gestaltet.

Ich persönlich finde es sehr schön, wenn ich mit mit etwas “mehr” als einfach einem “Danke” bedanken kann. Besonders, wenn die Person, bei der ich mich bedanken möchte, mir wirklich einen grossen Gefallen oder was Gutes getan hat. So habe ich hier meinen Dank für ganz, ganz viele tolle Jungenkleider ausprechen wollen.

Wie gesagt, ein Danke ist toll, wenn es noch Pralinen dazu gibt, ist es noch etwas schöner – wenn die Schachtel mit den Pralinen dann aber noch gestaltet ist – dann finde ich es wirklich schön und persönlich.

Was meint ihr? Wie sagt ihr Danke? Habt ihr Lust auch so eine Verpackung zu gestalten? Falls ja, hier ist die Anleitung dazu 🙂

IMG_5654Als erstes habe ich ein relativ schlichtes Hintergrund Papier aus meinem Fundus genommen und die erwähnte Packung “Merci-Pralinen”. Dann das Papier auf die Grösse der Merci Schachtel zugeschnitten und mit dem Scor-Pal Falzbrett Falzlinien gezogen, damit sich die Hülle dann schön falten liess. Ich würde empfehlen, dass ihr Eure Schachtel messt, denn je nach Grösse (gibt die ja verschieden) müsst ihr andere Masse verwenden. Ihr benötigt nicht zwingend ein solches Falzbrett, ihr könnt den Papierstreifen auch einfach um die Schachtel falten. Ich habe es mit dem Falzbrett gemacht, damit ich schöne Kanten bekommen habe.

IMG_5656Danach habe ich das Papier um die Schachtel gelegt und hinten mit Leim und Masking Tape zugeklebt.

Für die Deko habe ich dann ein Stück farbiges Designpapier zugeschnitten, dass etwas kleiner als die Merci-Verpackung ist und es mit verschiedenen Masking Tapes beklebt. (Ich habe die gleichen Tapes genommen, die ich bereits auf der Rückseite verwendet habe)

IMG_5669Danach habe ich mir die Blumen aus türkisem Cardstock ausgestanzt und eine Karte von Evaliscious zur Hand genommen.
IMG_5657Das sieht nun so aus:

IMG_5674Ich finde es toll, wenn noch etwas Garn aus dem Hintergrund hervorlinst, so habe ich das neue neon pinke Garn von Garn & mehr genommen, etwas davon abgeschnitten, zusammengeknüllt und aufgeklebt. Damit es peppig wird, habe ich zudem einen der tollen Buttons von Evalishious angebracht.

IMG_5673Für meinen Zweck benötigte ich noch ein Couvert. Das habe ich mir mit dem Couvert Falzbrett zugeschnitten und dann aufgeklebgt:

IMG_5663IMG_5676Aus meinem Fundus nehme ich nun ein Danke Stempel und stemple diesen auf ein Stück craftfarbenen Cardstock, den ich anschliessend in Wimpelform schneide und aufklebe.

IMG_5677So nun noch die letzten Details. Ein paar tolle Wood Embellsihments von Studio Callico, eine Klammer und ein paar Glitzersteine und fertig ist die tolle Verpackung 🙂

IMG_5679IMG_5712

This site is protected by Comment SPAM Wiper.