Kategorie Archive: Anleitungen

Online Workshop Dezember Daily – Es geht los! :)

IMG_0687Hallo Zusammen – Willkommen zum kostenlosen Online Workshop: Dezember Daily!

Es freut mich total, dass ihr heute mit dabei seid! Ich zeige Euch heute Schritt für Schritt wie Ihr ein tolles Dezember Daily gestaltent könnt. Im Dezember selber unterstütze ich Euch (als Adventskalender, jeden Tag bis zum 24. Dezember) weiter mit tollen Inspirationen und Freebies! Und heute stehe ich Euch während des Workshops von 14.00-17.00h online für Eure Fragen, Ideen und Tipps zur Verfügung.

Ihr erreicht mich wie folgt:
– Blog: Schreibt einfach einen Kommentar…. :)
– Instagram: Einfach Euer Problem fotografieren, auf Instagram mit @michelle_crela und Frage/Anmerkung posten
– Facebook: Ich bin online, ihr könnt mit mir live Chatten

Der Workshop mit allen Schritt-für-Schritt Anleitungen und auch allen Printouts bleibt auf dem Blog – falls ihr also heute keine Zeit, aber Lust auf ein eigenes Dezember Daily habt, könnt ihr es auch später nacharbeiten.

Und jetzt gehts los!
Als erstes druckt könnt ihr die Innenseiten ausdrucken, hier nochmals das Print Out für alle, die es noch nicht heruntergeladen und ausgedruckt haben:

Dez Daily 2013 DE

! Achtung ! Beim ausdrucken des PDF’s “tatsächliche Grösse” auswählen. Sonst sind die Kalenderseiten nicht richtig positioniert!
IMG_0446Anschliessend könnt ihr die Seiten so auseinander schneiden, dass ihr jeden Tag auf einem A5 quer habt.

Tipp: damit alle Seiten am Ende gleich genau gleich gross sind, könnt ihr die erste Seite zuerst in der Mitte falten und sie dann in den Trimmer so einlegen, wie ihr sie anschliessend auch auseinander schneidet. Dann befestigt ihr ein Stück Papier mit Masking Tape so am Trimmer, dass ihr eine Anlegekante für jedes weitere Papier habt, das ihr auseinanderschneidet.
IMG_0540Der Workshop geht so, dass es alle halbe Std. (also jetzt um 14.30) der nächste Schritt startet! Ihr müsst dann die Seite neu laden, um den nächsten Post zu sehen. :)

Weihnachten kann kommen ….

Habt ihr die Aktion “Weihnachten kann kommen” von Dani Peuss gesehen? Finde das eine tolle Idee – denn so schaffe ich es dieses Jahr ganz sicher, schon richtig früh auf Weihnachten eingestimmt zu sein und kann dann die Adventszeit so richtig geniessen. Meistens finde ich ja – um ehrlich zu sein-, dass es schon etwas komisch ist, wenn bereits anfangs Oktober die ersten Geschäfte ihre Weihnachtsdekorationen verkaufen. So Anfangs / Mitte November packt mich dann aber das Weihnachtsfieber auch. Dann läuft mein Kopf sturm, so viele Ideen türmen sich darin und es will ja alles bis Weihnachten vorbereitet sein. Das perfekte Dinner, die umwefendsten Geschenke – natürlich viele davon noch selbstgemacht – dazu noch feine “Guezli” (Keckse) :). Doch das ist nicht alles – am liebsten möchte ich während der Adventszeit ganz viele tolle Momente mit der Familie und Freunden erleben, shoppen gehen, wie gesagt: Geschenke basteln, ein Dezember Daily führen und dabei dann aber auch noch diese ganze Zeit so richtig geniessen. Nun ja, so einfach ist das meistens nicht – gerade weil ich ja immer auch noch in der Zeit ein “Hoch” bei der Arbeit hatte und so mein Arbeitspensum auh immer mehr als 100% betrug. Manchmal konnte es schon sein, dass die Adventszeit dann ganz schön anstrengend war. Und jedes Jahr hab ich mir, wenn ich in letzter Minute noch am Weihnachtskarten versenden war gesagt, nächstes Jahr beginnst Du früher. Dieses Jahr habe ich jetzt wirklich früher begonnen und ich freue mich Euch mein Werk (mit Anleitung!) zur Aktion zu zeigen :-) :

IMG_9569Noch kurz was zur Idee dieser “Erinnerungsbox” – vielleicht habt ihr ja einen treffenderen Namen dafür – würde mich freuen! Also: Wie bin ich darauf gekommen. Ich habe jedes Jahr nach Weihnachten noch ganz viele tolle Karten, Geschenksanhänger und dies und das. Wegwerfen mag ich das nicht, aber wie aufbewahren? Einfach in einer Box – das schaue ich mir nie mehr an. Am Ende landet sie im Keller und verstaubt. Jetzt habe ich mir gedacht, da gestalte ich doch ein Minialbum über Weihnachten. Mit Fotos, Geschichten und dazu auch der Weihnachtspost etc.

IMG_9574und los gehts: aufgeklappt…..

IMG_9094auf der linken Seite können Erinnerungsfotos oder auch Geschichten zum Weihnachtsmarkt in das “Couvert” eingefügt werden, auf der rechten Seite kommt das “Hammerfoto” mit einem kurzen Text zu diesen Weihnachten hin. Ja, das Minialbum ist für Weihnachten 2013 – deshalb ohne Fotos und Text, aber ich hoffe ihr könnt Euch vorstellen, wie es dann später aussehen wird… :) Oben ist noch ein Couvert angebracht, dass sich für die Aufbewahrung von kleinen Schätzen eignet…. Gut, klappen wir nochmals auf – weiter gehts:

IMG_9408Erst mal die linke Seite:

IMG_9406Hier kann der Planer herausgenommen werden. Ich habe einen Planer gestaltet, den ich während der Adventszeit (oder auch schon vorher) führe und den ich dann hier vertstauen möchte. So kann ich nächstes Jahr auch wieder auf meine Gedanken zurückgreifen die ich zu den Themen: Agenda (Planung), Gäste, Geschenke, dem Menu / Rezepten und den Ideen zum Adventskalender und dessen Inhalt. Ebenfalls kann die Seite links geöffnet werden um Ideen aus Zeitschriften oder Fotos zu Dekorationen einzulegen. Auch kann ein Abschnitt eines ganz schönen Geschenkpapiers dort aufbewahrt werden. (Eine Tradition, die eine Freundin von mir mit ihrer Familie macht – es ist sicherlich was ganz besonderes, in 20 Jahren zu sehen, mit welchen Papieren (Motiven) wir die Geschenke im 2013 eingepackt haben :) – denkt einfach mal 20 Jahre zurück….

IMG_9413IMG_9235In der mittleren Seite können im Couvert die Geschenkkarten aufbewahrt werden, die man so während der Weihnachtszeit erhält. Oder natürlich auch ein Prototyp der eigenen :). Oben auf dem Foto ist bereits eine Karte eingefügt. Hier noch ein Bild ohne Karte…

IMG_9214Die Seite kann man auch zur Seite hin aufklappen, wo wiederum ein Couvert versteckt ist, wo die tollsten Geschenksanhänger reinpassen. (Oder natürlich auch etwas anderes..)

IMG_9246Dann kann die ganze Seite auch noch nach unten weggeklappt werden…zum vorschein kommen zwei Minis:

IMG_9378Im unteren Minialbum, dass sich auffächern lässt, plane ich die besten Fotos unterzubringen :). Das obere Minialbum, dass mit einer Spirabindung gebunden ist, habe ich innen so gestaltet, dass die Erlebnisse zu den Fotos festgehalten werden können.

Gefällt Euch mein Minialbum? Falls ja, würde es mich sehr freuen, wenn ihr auf Pinterest das Album mit “Gefällt mir” markieren würdet. :). Und falls Euch mein Beitrag jetzt reizt ein eigenes Album zu gestalten, hier noch die passende Anleitung dazu :)

Tutorial

Weihnachten kann kommen Schritt 1: Kartonumschlag:
Kartonumschlag1. Ihr benötigt: Wellkarton (z.B. eine Versandschachtel) Schere, Falzbein, Stift und einen Masstab.
2. Schneidet den Wellkarton auf 55x22cm zu. Danach messt ihr der Länge nach 16cm, 5cm, wieder 16cm, 5cm und 13 cm ab und falzt den Karton mit Hilfe des Falzbeins an diesen Stellen.
4. Für die nächsten Schritte benötigt ihr Washi/Masking Tape. Alternativ könnt ihr auch Buchbinderleinen verwenden.
5. – 7. Aussenränder, und alle Falzstellen innen und aussen umkleben. Aussen kann das Maskingtape so aufgelegt werden, dass ihr es um den Rand klappen könnt.
8./9. Die Schachtel sollte jetzt so aussehen. Das Tape nochmals gut andrücken.

Schritt 2: aufklappbarer Innenteil (mit Fächer) – Teil 1

Fächeralbum1. schwarzen Cardstock auf das Format 22x 15cm zuschneiden
2./3. alle 2cm falzen, so das sich eine Ziehharmonika ergibt
4. roten Cardstock oder rotes Designpapier (ich habe ein Designpapier von Bo Bunny verwendet)  auf 22x15cm zuschneiden und auf die Rückseite kleben.
5. 1 Blatt craft Cardsstock so zuschneiden, dass ihr am Ende 6 Papiere mit dem Format  10x15cm (Fotogrösse) habt. (Cardstock mittig durchschneiden, dann dritteln).
6. den craftfarbenen Cardstoc auf den Fächer legen
7. und immer auf die hinteren aufstehenden Flächen kleben.
8. die hintereste Fläche auf den roten Cardstock kleben. (ganz unten)
9. Nun noch die Innenflächen der schwarzen Ziehharmonika zusammenkleben, so dass ein Fächer entsteht.

Schritt 3: aufklappbarer Innenteil (mit Fächer) – Teil 2Minialbum Fotos1. einen roten und zwei schwarze Ex. Cardstock auf 22x15cm zuschneiden.
2. einen roten und einen schwarzen Cardstock zusammenkleben, für mehr Stabilität. Alle unten (quer) bei 1cm falzen.
3. den rot/schwarzen Cardstock auf das Mini legen und
4. auf dem Umschlag mit Masking Tape befestigen.
5. Den schwarzen Cardstock unten um das Minialbum kleben und kontrollieren, dass das Mini gut sich gut auffächern lässt.
6. / 7. Oben die beiden Cardstocks zusammenkleben, so dass sich der äussere schwarze Cardstock flach auflegen, das Mini sich beim öffnen dann aber automatisch auffächern lässt. Kontrollieren.
8./9. jetzt den obersten craftfarbenen Cardstock nach Euren Wünschen gestalten. Ich habe dazu Designpapier von Bo Bunny (Hintergrund) Washi Tape und verschiedene Embellishments (Simple Stories / Studio Callico) und Alphastickers (American Crafts) /Text (2frollein) verwendet.

Schritt 4: Minialbum “Erlebnisse”
IMG_9435 - Arbeitskopie 21. aus weissem Cardstock Kärtchen im Format 10x8cm zuschneiden. Ihr benötigt ca. 22 Kärtchen.
2. Die Kärtchen gestalten: Ich habe sie liniert (von Hand), den Rand nachgezeichnet und bestempelt.
3. 2 Ex. schwarzen Cardstock zuschneiden, dass es 12 Papiere im Format 14x10cm ergibt.
4. Ein Tag aus Cardstock zuschneiden, oder bei einem gekauften den Rand nachzeichnen
5. Das Tag auf die Kärtchen aus schwarzem Cardstock legen und mit der Cinch lochen und binden.
6. Die weissen Kärtchen auf die Innenseiten des schwarzen Cardstocks kleben. (z.B. mit Masking Tape). Danach das Titelbild gestalten. Ich habe dafür wiederum Masking Tape, Twine und ein paar Embellishments (Simple Stories / Studio Callico) verwendet. Der Text ist von 2frollein.

 Schritt 5: Seite für die Aufbewahrung für Weinachtskarten
Aufbewahrung Weihnachtskarten1. Ihr benötigt ein Couvert aus Cardstock, dass ihr allenfalls mit Stempeln etwas vorgestalten könnt. Es gibt auch bereits so bedruckte Couverts im Handel.
2. Falls das Couvert auf der hinteren Seite nicht dreieckig eingeschnitten ist, dies nun mit der Schere tun.
3. Danach 3 Kanten mit Washi/Masking Tape unkleben.
4. Ein weiteres Couvert an den Rand der Vorderseite des Couverts kleben.
5. Die Klappe des Couverts nun auf den schwarzen Cardstock kleben, so dass sich das Couvert aufklappen und sich auch im hinteren, versteckten, Couvert noch etwas einlegen lässt.
6. Damit der Aussenteil sich magnetisch hält und nicht versehentlich beim öffnen des Albums aufgeht ein Tag aus Cardstock etwas kürzen, mit Eylet und Twine versehen und hinten auf den roten Cardstock auf dem Kartonumschlag kleben.
7. Dann auf dem Tag und auf dem schwarzen Cardstock je ein Magnet aufbringen, so dass die Seite mit dem Tag magnetisch verschlossen wird. Am einfachsten ist es, wenn ihr zuerst das Magnet auf der Hinterseite des schwarzen Cardstocks anklebt. Danach legt ihr etwas Washi Tape (klebende Seite nach oben) auf die Vorderseite des schwarzen Cardstocks, das Magnet und drückt dann das Tag darauf. So hält das Magnet an der richtigen Stelle.
8. Nun den Umschlag gestalten. Ich habe dazu den Umschlag bestempelt (Tim Holtz), dann ein weisses Hintergrundpapier mit Stempeln (7gypsies) bestempelt und dort den Rand nachgezeichnet. Anschliessend ein Stück Craft Cardstock gestaltet: Stempel (DieNamics), Twine, Text (2frollein), Alphastickers (American Crafts), den fertig gestalteten Cardstock dann mit 3D Klebepads und dem weissen Hintergrundpapier arrangiert und auf das Couvert geklebt.
9. Und wenn eine Weihnachtskarte eingefügt ist – hier eine von meiner Freundin Francine – siehts dann so aus :) .

Schritt 6: Innenseite mit Einschub und Befestigung für den Weihnachtsplaner:

Innenseite mit Einschub1. Den Boden einer Papiertüte abtrennen und sie mittig entzweischneiden.
2/3. oben und unten auf den schwarzen Cardstock kleben.
4. roten Cardstock  (oder Designpapier, hier Bo Bunny) auf 22x15cm zuschneiden. An der einen Kante mit einem Stanzer einen Halbkreis ausstanzen.
5. Den Cardstock auf die Tüten kleben.
6. Ein Stück Craft Cardstock auf 8x18cm zuschneiden.
7. Das Papier bestempeln (hier Stempel von Tim Holtz) und im Einschub ein Tag anbringen. Auf diesem kann z.B. notiert werden, was dort im Einschub zu finden ist.
8. Den Craft Cardstock in der Mitte unten und oben mit Masking Tape aufkleben, so dass sich später dort der Planer einschieben lässt.
9. Jetzt noch ein paar Embellsihments anbringen (hier: Banner und Sterne von Studio Callico) und wenn der Planer (siehe nächster Schritt) fertig ist, diesen dann einschieben.

Schritt 7: Planer

Planer1. 3 A4 Blatt weisses Papier 160g halbieren und auf 18cm kürzen. In der Mitte falten.
2. Die Blätter übereinander legen und in der Mitte 2x heften. Danach zusammenfalten und falls notwendig die Ränder mit der Schere angleichen.
3. Tabs ausschneiden oder stanzen
4. Die Tabs beschriften und mittels Washi/Masking Tape auf den aussenrand der Blätter als Register aufkleben. Als Hilfsmittel einen Massstab verwenden, damit alle gleich weit hervorstehen.
5. Einen Umschlag aus schwarzem Cardstock zuschneiden, der etwas grösser als das weisse Booklet ist. Diesen aufkleben.
6. Die weissen Innenseiten bestempeln (Stempel von Tim Holtz) und linieren (von Hand)
7. roten Cardstock (oder Designpapier – hier von Bo Bunny) auf 9x15cm zuschneiden, bestempeln (Stempel von Tim Holtz/LaBlanche) und beklecksen (mit Spray Inks – hier von Heidi Swapp), auf den Umschlag kleben.
8. Die Titelseite nach Euren Wünschen gestalten. Die silberfarbenen Zahlenklammern sind aus der IKEA, der Text von 2frollein, der Schneestern von Simple Stories.
9. Der Planer kann nun in die Halterung aus Cardstock eingeschoben werden.

Schritt 8: Innenseite “Bescherung”
Bescherung1. schwarzen und grünen Cardstock auf 10.5x20cm, liniertes Couvert auf 9.5x15cm zuschneiden. Zudem benötigt ihr ein Couvert aus Cardstock und ein Wood Embellishment in Form eines Schlüssels.
2. Nun die Papiere auf dem Umschlag arrangieren und das Schlüssel Embellsihment auf das Couvert kleben.
3. Das linierte Papier unten schräg mit Hilfe eines Bleistiftes umknicken.
4. Das Couvert so unter das linierte Papier kleben, dass es sich noch öffnen und sich etwas einlegen lässt.
5. Alle Papiere aufkleben, Text (2frollein) und eine Büroklammer anbringen.
6. So sieht die Seite nun aus – wie die gegenüberliegende Seite gestaltet wird kommt als nächstes :) .

Schritt 9: Schlussarbeiten und Innenseite mit Couvert

Weihnachtsalbum finishingJetzt seid ihr fast fertig!

1. Die letzte Innenseite gestalten: roter Cardstock  (oder Designpapier) auf 22x15cm zuschneiden. Bestempeln (ich habe Stempel von Tim Holtz/La Blanche verwendet). Am einen Rand Washi/Masking Tape anbringen und ein längliches Couvert aufkleben. Beim Verschluss des Couverts die Schnur durch Twine ersetzen.
2. Das Couvert nach Euren Wünschen gestalten. Ich habe Sterne (Studio Callico) Masking Tape und Text (2frollein) aufgeklebt.
3. Für die Innen und Aussenseiten 4 Ex Cardstock im Format von 4x22cm zuschneiden. Die Innenseiten aufkleben.
4. Die beiden Cardstockstücke für die Aussenseite bestempeln (Stempel von Tim Holtz/La Blanche) und aussen auf den Umschlag kleben.

Fertig! Fehlt nur noch das Titelbild :) .

Titelbild Minialbum WeihnachtenDesignpapier (BasicGrey) auf 22x13cm zuschneiden. Danach aus dem selben (oder anderem) Papier ein Stück heraureissen. Auf der einen Seite einen Streifen Craft Cardstock aufkleben, dann Washi/Masking Tape daneben anbringen. Das herausgerissene Papier nun darüber kleben. Etwas Twine auf dem Layout arrangieren und festkleben. Bei einem Tag den Rand nachzeichnen, es dezent bestempeln (hier: Stempel von LaBlanche) und aufkleben. Aus grünem Cardstock ein Banner auschneiden, dieses wiederum bestempeln und den Rand nachzeichnen. Mit der Silhouette einen Stern und den Schriftzug Weihnachten auschneiden. Den Schriftzug Weihnachten direkt auf das grüne Banner aufkleben. Der Stern mit Glossy bestreichen und Glitter darüberstreuen. Danach zuerst den Stern auf das Tag aufkleben, dann mit 3D Klebepads das Banner darüber anbringen. Zum Abschluss noch ein paar Stickers und andere Embelishments auf dem Titelbild anbringen – fertig :) .

Und jetzt kommt das Beste zum Schluss ;-)

Schriftzug WeihnachtenDer Schriftzug “Weihnachten” stammt von mir – ja, meine Handschrift :) und ich stelle ihn Euch gerne als kostenlosen Download zur Verfügung :) . Der Link dazu folgt in einem separaten Post, da er in diesem riesigen Beitrag “verloren” ginge…

Nun wünsche ich Euch allen viel Spass mit dem Tutorial und wie gesagt, wenn es Euch gefallen hat, würde ich mich sehr über ein “gefällt mir” bei Dani Peuss auf Pinterest freuen. Vielen Dank!

Kanten distressen oder nicht? – Tutorial: Blumen

Meine Freundin Caro hat mich bei einem gemeinsamen Scrappen über Skype gefragt: Du distresst? Ist mir gar nicht aufgefallen. Ja, ich distresse eigentlich fast immer, war meine Antwort darauf. Sie war erstaunt, denn obwohl ich die Kanten von Papieren auf meinen Werken meistens distresse haben meine Werke oftmals keinen Vintage Look. (Ausser er ist gewollt). Warum distressen, wenn es keiner sieht? Bei meinem Werk für die Stempelgarten Challenge habe ich Blumen Embellishments gefertigt und ich zeige Euch gerne, wie eine solche Blume mit einem distressten Rand aussieht und wie ohne.

IMG_6883Die vorne im Bild ist nicht distresst, die Blumen hinten schon. Ich hoffe man kann das auch auf dem Foto erkennen, in echt sieht man den Unterschied sehr gut. Dann noch da gleiche mit den Blättern. Auf dem ersten Bild sind die Kanten nicht distresst, auf dem nächsten sind die Blätter gefalltet und distresst.

IMG_6848IMG_6850IMG_6851Und da ich dann gleich dabei war, dachte ich mir, dass vielleicht jemand Interesse daran hat, wie die Blumen entstanden sind. Deshalb hier ein Tutorial zu meinem Werk:

IMG_7707Anleitung:
(Bilder von links nach rechts)

Bild 1: Zuerst einen Kreis aufzeichnen (z.B. mit Hilfe eines Zirkels, oder von einem Wasserglas / anderen runden Gegenstand), die Blume wird etwas kleiner als der Kreis. Wenn ihr einen Stanzer verwenden möchtet oder einen Kreisschneider, dann erspart ihr Euch das aufzeichnen.

Bild 2: Den Kreis ausschneiden / stanzen

Bild 3: Danach den Kreis einschneiden und in einem Abstand von 5mm bis 1cm (je nach Grösse des Kreises) der Kante entlang schneiden, bis ihr in der Mitte angekommen seid.

Bild 4: Die Kanten distressen, damit sie sich abheben und die Blume mehr Kontur erhält. Ich verwende dazu die Distress Stempefarbe von Tim Holtz mit dem entsprechenden Distressing Tool.

Bild 5/6: Den eingeschnittenen Kreis wenden und auf der Hinterseite Leim anbringen. Ich verwende gerne einen Leimroller bei dieser Arbeit, da der Flüssigkleber sonst am Ende überall ist, und leider nicht nur dort, wo ich ihn gerne möchte. Denn nach dem Kleben heisst es jetzt, die Blume von innen nach aussen aufzurollen. (Achtung – damit die Blume nicht überall klebt nur immer den inneren Rand etwa 2mm breit Kleben. Das geht mit einem dünnen Leimstift (der wie ein Filzstift aussieht) am besten). Dann hält ihr den Kreis am besten auf dem innersten Stück und rollt dann mit der anderen Hand den Rand immer rund herum. So, dass eine 3 dimensionale Blume entsteht.

Bild 7: Freihändig Blätter aufzeichnen und auschneiden. Wenn ihr mehrere gleiche Blätter möchtet, dann könnt ihr das erste ausgeschnittene Blatt gleich als Vorlage für die nächsten verwenden.

Bild 8: Die Kanten der Blätter distressen und anschliessend die Blätter in der Mitte falten. Wenn ihr möchtet könnt ihr die Blätter auch am Rand etwas einreissen oder umfalten, damit ein schöner, natürlicher Effekt entsteht.

Bild 9: Bei meinem Projekt habe ich zuerst die Flasche mit einem Doily umklebt, dann Akzente mit Masking Tape gesetzt. Danach habe ich Twine umgebunden und die Blumen zusammengeklebt. Die Blätter hinten an den Blumen angebracht (Hier kann sehr gut wieder Flüssigkleber verwendet werden, der hält besser als ein Klebestift) und dann die Blumen/Blätter auf die Flasche geklebt. Zum Schluss haben die Blumen dann noch einen Blütenstempel in Form eines Strasssteinchens, resp. einer Paillette und einem Strassteinchen bekommen.

Alles klar? Falls ihr noch Fragen habt meldet Euch doch einfach :). Ansonsten viel Spass mit dieser Inspiration.

DT Scrapmania – Minialbum mit Kurzanleitung

Die letzten 10 Tage haben wir grösstenteils mit meinen Verwandten aus der USA verbracht. Wir hatten eine echt tolle Zeit, in der wir sehr viel zusammen erlebt haben. Ich habe jetzt kurzerhand die besten Fotos ausgedruckt und ein kleines Minialbum mit der tollen Detour Kollektion von Bo Bunny gestaltet. Dabei war es mir sehr wichtig, das Werk jetzt umzusetzten und ich habe mich deshalb entschieden wirklich ein “Mini-“Album zu gestalten. Das Album ist ca. 10x6cm gross.

Falls Ihr Lust habt, auch so ein Album zu gestalten, hier eine kurze Anleitung:

1. Schneidet ein 12×12″ Papier auf 30x30cm zu.

2. Das Papier alle 10cm falzen
3. Das Papier ein Viertel drehen und dann alle 6cm falzen.
4. Das Papier einschneiden:

Von links nach rechts 20cm, von dann auf dem nächsten Falz der 6cm entfernt ist von rechts nach links über 20cm, dann wieder von links nach rechts und nochmals von rechts nach links.

5. An einem Ende beginnen mit zusammenfalzen.
6. Alle Stellen zusammenkleben, die nicht aufklappen sollen, bis es sich nur noch wie ein Buch öffnen lässt.
7. Den Rücken mit Masking Tape zusammenkleben. Und schon habt ihr Euer Minialbum :-).

Buchbinden – Ein Kurs von K. Hauser

Zur Zeit dreht sich bei mir wirklich fast alles ums scrappen. Ich denke wenn ihr so leidenschaftliche Scrapperinnen wie ich seid, könnt ihr das gut nachvollziehen. Jede freie Sekunde wird genutzt um zu scrappen, sich weiterzubilden, sich inspirieren zu lassen oder auch um Material einzukaufen (zum Leidwesen meines Geldbeutels).

Letzte Woche war es dann endlich soweit, ich konnte beim bekannten Buchbinder Kurt Hauser lernen, wie man ein Buch bindet. Schon Wochenlang habe ich mich auf diesen Termin gefreut, mir überlegt welche Papiere ich verwende, welches Format das Buch haben soll und dann, dann war es endlich soweit.

Ich kann sagen, dass ich an diesem Nachmittag sehr viel gelernt habe und die gelernte Technik ganz sicher wieder anwenden werde. Es war toll! Ein grosses Danke an Dich Kurt – für Dein Engagement und Deine Geduld.

Mein Werk  ist zur Zeit noch leer – gefüllt wird es erst später :-)

Na, wie gefällt es Euch? Habt ihr auch schon Bücher gebunden? Was sind Eure Erfahrungen?

 

This site is protected by Comment SPAM Wiper.